Robert Kessler

Robert Kessler
faszinierende Fotokunst

Über Robert Kessler

Licht und Leben Wir sind vor allem in Städten gewöhnt, tausenden von verschiedenen Lichtern und Lichtquellen in der Nacht zu begegnen. Treffen wir sie jedoch als einzelne Lichtpunkte – in der weiten, abendlichen Landschaft, so zeugen sie mit einer herausragenden Symbolkraft vom menschlichen Leben, wie kaum ein anderes Zeichen. Wie ein Leuchtturm erinnern sie uns an unsere eigene Existenz und machen deutlich, dass wir da sind, existent sind und unser Leben mit anderen Menschen teilen. Diese Symbolkraft hat mich immer wieder neu dazu angeregt, künstlerische Aktion ins Leben zu rufen. Im Laufe meiner künstlerischen Entwicklung habe ich die verschiedensten Bewegungsinszenierungen von Licht und in den letzten Jahren auch Feuer in der Nacht zu den Themen von Performances und Aktionen gemacht: Ein verlassenes Haus in der Bretagne, dessen Fenster ich mit neuen Vorhängen versehen und für eine künstlerische Fotoaktion nachts hinterleuchtet habe.

Oder ein extra entwickelt und gebautes kinetisches Leuchtobjekt mit einem beweglichem Licht. Es verhilft gehörlosen Kindern dazu, Laute die sie in ihrem Körper generieren, die jedoch für sie selbst unhörbar – als eigene sichtbare Sprache in Form einer Lichtbewegung – sichtbar zu machen. Dem Licht eine aussagekräftige Bewegung zu verleihen, deren Form und eventuell ihren Rhythmus dynamisch zu beleben, bedeutet das Leben sichtbar zu machen. Erst die individuelle Bezugnahme einer Inszenierungen und der Choreographie von Lichtbewegungen zu einer Landschaft, ihre Widmung an ein Thema, heben derartige Lichtgeschehnisse aus der Beliebigkeit einer inzwischen mit Lichteffekten überfluteten Welt heraus. Sie verleihen ihnen ihre Einzigartigkeit.

Zum Sonnenuntergang auf einem freiem Feld oder am Strand eines Sees oder dem Meer zu stehen und das Feuerlicht zu entzünden, es dann für nur wenige Minuten im Kreis zu drehen, sein Verglühen bis hin zu seinem gänzlichen Erlöschen zu erwarten, kommt für mich einer einzigartig außergewöhnlichen symbolischen Erfahrung meiner eigenen Existenz gleich. Diese Art des künstlerischen Wirkens eröffnet mir einen tiefen Blick auf das Werden und Vergehen des Lebens. Auf Licht und Dunkelheit, auf den Atmen des Lebens – durch seine immerwährende Bewegung. Robert Kessler 2018.

Fotokunst von Robert Kessler: